Historischer Abriss der Abteilung Ringen des SV Warnemünde e.V.

  • Gründung der Abteilung 1949
  • Initiatoren für den erstmaligen Aufbau einer Abteilung Ringen in Warnemünde waren: Heinrich Tuchtenhagen, Otto Wagner, Hermann Frank, Fritz Schulz, Walter und Wilhelm Rose, Kurt Thäle und Udo Köster
  • Vor allem die Sportsfreunde Kurt Thäle und Udo Köster gaben Anfang der 50-iger Jahre viele Impulse für die Vereinsarbeit.
  • erstes Durchschnittsalter einer startfähigen Mannschaft: 40 Jahre!
  • 1954 Aufstieg in die Oberliga. Mit geringer Unterbrechung wurde diese Klasse bis 1990 gehalten

 

Oberligamannschaft 1961 - von links nach rechts

   Wahl, Loch, J.Grohmann, Schmidt, E. Grohmann, Breuer, Schulz, Nehls

  • Erster Titelträger bei DDR Einzel- Meisterschaften war im Jahr 1955 der Spfrd. Eckhard Thorun.
  • Ende der 50-iger Jahre nahmen im Wesentlichen die Spfrd.l Joachim Grohmann und Klaus Breuer die Geschicke der Abt. Ringen in die Hand und taten dies als Aktivposten bis zum Jahre 2008
  • Im Jahre 1965 übernahm Klaus Breuer die Funktion des Sektionsleiters vom Spfrd. Kurt Scheil, der diese zuvor 10 Jahre lang innehatte.
  • Mit der Bildung eines Trainingszentrums im Jahre 1974 nahm die Nachwuchsausbildung einen wesentlich größeren Rahmen ein. Die Trainingszentren, die es übrigens in allen Olympischen Sportarten gab, waren die Säulen des Leistungssportsystems der damaligen DDR. Die talentiertesten Kinder wurden an die Kinder- und Jugendsportschule nach Frankfurt/Oder delegiert, wo ihre leistungssportliche Ausbildung begann.

 

  • Sportliches Aushängeschild der Abteilung war und ist der "Verdiente Meister der Sportes" und "Meister des Sportes" Joachim Grohmann. Mit 8 DDR - Meistertiteln im Ringen und 3 DDR - Meistertiteln in der Sportakrobatik, sowie zahlreiche Berufungen in der Nationalmannschaft der DDR im freien Ringkampf und in der Sportakrobatik ist er nach wie vor der erfolgreichste Sportler unseres Vereins.
Joachim Grohmann
Joachim Grohmann

Höhepunkte im Leben der Abteilung bis 1990

1961 Gewinn des Pionierpokals. Dieser Wettbewerb war die DDR - Mannschaftsmeisterschaft im Schülerbereich

Mannschaft - von links nach rechts stehend: Heimhardt, Schmidt, Krüger, Glück,

Übungsleiter Klaus Breuer, Schümann, H.Strüwing

Knieend: E.Dörnbrack, Erdmann, Thilo, Pott

 

 

  • 1962 Gewinn des Pokals der Freien Deutschen Jugend. Dieser Wettbewerb war die DDR - Mannschaftsmeisterschaft im Jugendbereich

Mannschaft- hintere Reihe von links nach rechts: Gabbay, Holtforth, Kwasni, Tenzer, Steinfurth, Heymann, H.Breuer

Vordere Reihe: Krüger, K.Hinz, Heimhardt

auf dem Bild fehlt der Übungsleiter Klaus Breuer

 

 

 

 

  • 1972 Gewinn der DDR - Meisterschaftsmeisterschaft der Männer in der Oberliga.

 

Oberligamannschaft - von links nach rechts stehend: H.Strüwing, Handrock, Heymann, Wittkowski, Prause, Schmidt

Knieend: J.Grohmann, Blasko, Frohwitter

nicht auf dem Foto: Westphal, Steinfurth, Kasel und Förster

 

 

  • 1979/84 Gewinn des DDR - Mannschaftspokals
  • 1985 Auszeichnung als beste Sektion bei der Zentralen Kinder- und Jugendspartakiade in Berlin
  • 1986 Auszeichnung als vorbildliche Sektion des Deutschen Ringerverbandes der DDR

Die Zeit nach 1990

Die Vereinigung Deutschlands hinterließ auch in der Abteilung Ringen ihre Spuren. Die Mitgliederzahl sank insbesondere im Kinderbereich rapide und durch den Fortgang etlicher junger hoffnungsvoller Sportler in die alten Bundesländer taten sich bald Lücken in der Mannschaft auf, die nicht mehr zu schließen waren. Die Konsequenz war die Bildung einer Kampfgemeinschaft mit den Rostocker Ringern im Jahre 1992.Dieser Kampfgemeinschaft gelang 1994 der Aufstieg in die II. Bundesliga.

1997 standen nicht mehr genügend leistungsfähige Warnemünder Ringer und auch nicht mehr ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung, so dass von Warnemünder Seiten die Kampfgemeinschaft aufgelöst wurde.

Seit diesem Zeitpunkt besitzt Warnemünde keine "eigene" Männermannschaft mehr im Ringen, ist aber mit einigen Aktiven in einer "neuen" Kampfgemeinschaft unter der Federführung der Abt. Ringen des PSV Rostock vertreten.

 

Auch im Nachwuchsbereich ergaben sich zunächst Probleme, die aber durch die sehr gute Übungsleitertätigkeit der Sportfreunde Ronald Schwarze und Joachim Grohmann wieder zu beachtlichen Erfolgen führte.

Erstgenannter ist nach wie vor erfolgreich als Übungsleiter in unserer Abteilung tätig

 

1999 erhielt Klaus Breuer für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit die höchste Auszeichnung des Landessportbundes Mecklenburg - Vorpommerns. Mit erreichen des 70. Lebensjahres im Jahre 2008 stellte unser langjähriger Abteilungsleiter Klaus Breuer nach 43 Jahren sein Amt zur Verfügung.

Klaus Breuer
Klaus Breuer

Im Rahmen einer ordentlichen Wahl im Oktober 2008 wurde Hans Wittkowski, der einst selbst bei Klaus Breuer das Ringer - ABC erlernte, zum neuen Abteilungsleiter der Warnemünder Ringer gewählt.

 

Unerwähnt sollen aber in diesem Zusammenhang nicht die Sportfreunde bleiben, die jahrelang und zum Teil noch heute durch ihre aktive Mitarbeit dazu beigetragen haben, dass es uns noch gibt. Hier sind in erster Linie zu nennen:

Hans Bödecke,Manfred Heimhardt, Siegfried Jozlowski, Siegfried Lang.

Vereinsanschrift

SV Warnemünde e.V.

 

Parkstraße 45
18119 Warnemünde

Tel. 0381 / 510 61 411

Fax 0381 / 510 61 411

 

Kontakt

 

SV Warnemünde e.V. Abteilung Ringen

Stefan Pentschew

pentschew@gmx.de